Zurück

Einfache Wege, um übermäßiges Essen zu vermeiden

Übermäßiges Essen ist ein Kampf, den viele von uns sicher zu gut kennen. Ein gelegentlicher Lieblingsnachtisch oder Snack schadet nicht- sagt man.

Mit der Zeit kann jedoch übermäßiges Essen zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen, wie beispielsweise: Diabetes Typ II, verschiedene Stoffwechselstörungen oder Herz- und Blutgefäßprobleme. Menschen essen aus vielen verschiedenen Gründen zu viel - dies kann durch zu viel Stress oder in einigen Fällen durch mangelnde Essensplanung verursacht sein.

"Lebensmittel,
die reich an gesunden
Fetten sind, 
können tatsächlich 
dazu beitragen,
weniger zu essen."

Unabhängig davon, ob du mit Essattacken aufhören möchtest oder nur allgemein nach mehr Ausgewogenheit und Balance in deiner Ernährung suchst, werden  diese Tipps dir dabei helfen, übermäßiges Essen zu vermeiden:

Begrenze die Ablenkungen

Alle von uns wissen - nur sehr wenige machen es wirklich. Ich esse oft, während ich Podcasts höre oder arbeite! Wie sieht’s bei dir aus? Während wir beim Multitasking möglicherweise „Zeit sparen“, führt die Ablenkung während einer Mahlzeit später am Tag zu einer höheren Kalorienaufnahme, was durch viele Studien belegt wurde. Wenn man sich ausschließlich auf die Nahrungsaufnahme fokussiert, kann sich der Körper auf die anstehende Aufgabe konzentrieren, nämlich das Essen, um den Prozess bewusst wahrzunehmen.

Kenne deine Trigger-Lebensmittel

Möglicherweise gibt es ein bestimmtes Essen, welches dich besonders schwach macht, und es scheint unmöglich, mit dem Genuss aufzuhören, auch wenn du keinen Hunger mehr spürst. Meine Schwachstelle war Schokocreme! Wenn Eis bei dir höchstwahrscheinlich zu übermäßigem Essen führt, solltest du es nicht mehr zu Hause aufbewahren. Genau wie ich - für einige Zeit habe ich alle Arten von Schokoladenaufstrichen vollständig vermieden, bis sie weniger in mir ausgelöst haben.

Je schwieriger es ist, auf etwas zurück zu greifen, desto leichter fällt uns der Verzicht nach einiger Zeit. Wenn du den „Auslöser“ außer Sichtweite hältst, wird die Versuchung gemindert, davon zu naschen.

Kontrolliere deine Portionen

Die Portionskontrolle ist ein wesentlicher Bestandteil bei der Vermeidung von übermäßigem Essen. Laut verschiedenen Studien neigen Menschen, die große Portionen vor sich haben, auch ungewollt dazu, mehr zu essen, als sie eigentlich brauchen. Verwende kleinere Teller und damit kleiner Portionen, um das Gehirn auszutricksen. Das beseitigt die Versuchung, weiter zu essen, obwohl man bereits satt ist.

Mehr gesunde Fette

Lebensmitteln, die reich an gesunden Fetten sind, können tatsächlich dazu beitragen, weniger zu essen. Mehrere Studien haben gezeigt, dass Erwachsene, die fettreiche, kohlenhydratarme Diäten zu sich nehmen, 3 bis 4 Stunden nach den Mahlzeiten weniger hungrig sind und mit der Zeit mehr Gewicht verlieren. Vermeide schnelle Kohlenhydrate und ersetze sie durch qualitative Fette. Dadurch werden Zuckersprünge reduziert und der Körper mit den benötigten Nährstoffen versorgt. Dies hilft dabei, länger satt zu bleiben und reduziert übermäßiges Essen.

Verschiebe den Fokus von der Einschränkung auf die gesundheitlichen Vorteile

Die Verlagerung des Fokus von der Beschränkung ( oder dem Verzicht) ungesunder Lebensmittel, hin zur tatsächlichen Zugabe der benötigten Nährstoffe macht einen enormen Unterschied. Entwickle ein Bewusstsein für die Bereicherung, statt den Verzicht in den Vordergrund zu stellen. Das ist ein sehr wichtiger Prozess. Dein Körper erhält mehr Vitamine und Mikronährstoffe, um richtig zu funktionieren. Das Wissen, wie bestimmte Lebensmittel die Haut- / Haar- / Nagelqualität und das allgemeine Wohlbefinden beeinflussen, ist eine zusätzliche Motivation, mehr davon zu konsumieren. 

Ein Tipp für Beginner: Anstatt bestimmte Lebensmittel einzuschränken, versuche zunächst, mehr Gute hinzuzufügen: eine Portion grüner Salat und gute Proteinquellen. Sobald der Körper gut versorgt ist, hört er auf, nach „Junk- Food“ zu verlangen.

Stress begrenzen

Stress scheint zu übermäßigem Essen und zur Entwicklung von Fettleibigkeit beizutragen. Chronischer Stress erhöht den Kortisol Spiegel, der den Hunger fördert, um verlorene Energie zu ersetzen. Infolgedessen kommt es zu ständigem Hunger und einer regelmäßigen Form des Überessens. Es ist entscheidend, den Alltagsstress zu reduzieren, indem die Wurzel des Problems angegangen wird.  Regelmäßiges Training, Meditieren, Spaziergänge in der Natur, Kochen, oder dem Nachgehen deiner Lieblingshobbys können dabei helfen, den chronischen Stress zu beseitigen.

Viele Menschen haben Probleme mit übermäßigem Essen. Es ist wichtig, sich die Freiheit und Flexibilität zu lassen,  sich hin und wieder Snacks und Süßes ohne Schuldgefühle zu erlauben. Während ein ständiges Überessen eine Angewohnheit mit schwerwiegenden Folgen sein kann, ist es möglich dies zu ändern. Verwende diese Tipps als Ausgangspunkt und sei geduldig mit dir und dem Prozess.

"Anstatt bestimmte
Lebensmittel
einzuschränken,
versuche zunächst,
mehr Gute hinzuzufügen."

Ähnliche Artikel

Food & Wellbeing
Neben der täglichen Schönheitsroutine gibt es bestimmte Nahrungsmittel, die die Haut enorm verbessern und mit wichtigen Vitaminen versorgen.
Food & Wellbeing
Wozu das Wundermittel alles fähig ist
Food & Wellbeing
Die positiven Auswirkungen von Apfelessig auf den Körper
Food & Wellbeing
Warum diese Toppings auf eurem Teller nicht fehlen dürfen
Food & Wellbeing
Falls dein Kühlschrank nicht mit Blaubeeren gefüllt ist – wird sich das nach dem Artikel definitiv ändern!
Food & Wellbeing
Es gibt eine einfach Regel, um den Teller so bunt und gesund wie möglich zu gestalten
Food & Wellbeing
Intervallfasten und warum man sich dafür entscheiden sollte
Food & Wellbeing
Wer kennt das nicht? Man fängt an, bei der Arbeit effizient zu arbeiten, dann kommt der Hunger..
Food & Wellbeing
Wie Vitamin C Dir helfen kann, fit zu bleiben
Food & Wellbeing
Dieser „Stoffwechsel Booster“ kurbelt deine Verdauung an, bringt den Kreislauf auf Touren und stärkt das Immunsystem.
Food & Wellbeing
Gehörst du auch zu denen, die ungesunde Sweets lieben? Dann bist du hier genau richtig!
Food & Wellbeing
Warum das Wasser so gut für uns ist und welche Kombinationen besonders gut schmecken.
Food & Wellbeing
Das perfekte Hausmittel gegen bei Erkältungen und Verdauungsproblemen
Food & Wellbeing
Übermäßiges Essen ist ein Kampf, den viele von uns sicher zu gut kennen. Ein gelegentlicher Lieblingsnachtisch oder Snack schadet nicht- sagt man.
Food & Wellbeing
Wie ernähre ich mich vegan ohne, auf die wichtigen Proteine verzichten zu müssen?
Food & Wellbeing
Kaffee ist beliebter denn je! Matcha wird aber auch immer beliebter.
Food & Wellbeing
Zucker und wie er die Haut beeinflusst
Food & Wellbeing
Welche Lebensmittel helfen tatsächlich den Eisenwert zu stabilisieren und Eisenmangel vorzubeugen?
Food & Wellbeing
Diese 6 Gewürze haben es in sich und sind besonders beliebt in der kalten Jahreszeit.
Food & Wellbeing
Wie versorge ich meinen Körper mit den wichtigsten Nährstoffen?
Food & Wellbeing
Erstaunliche Vorteile der Ballaststoffe