Zurück

Nove Gründerin Janina Waschkowski

Ein Interview über die Relevanz modischer Maternity Wear, die Notwendigkeit transparenter Markenkommunikation sowie die persönlichen Herausforderungen.

Als Janina Waschkowski schwanger wurde, bemerkte sie, dass konventionelle Maternity Wear nicht ihren Bedürfnissen entsprach - weder stilistisch noch funktional. Und entschied sich kurzer Hand dazu, NOVE zu gründen: ein Label, das Frauen ermöglichen sollte ihr Leben zu leben, ganz gleich ob schwanger oder nicht.

"für mich hat Nachhaltigkeit
auch sehr viel damit
zu tun, sehr transparent
zu sein und immer wieder
zu schauen, in welchem Bereich
man noch ein bisschen
besser werden könnte."

So lassen sich die zeitlosen Kollektionen der nachhaltigen Berliner Brand von jeder Frau in jeder Lebensphase tragen, und sehen dazu auch noch wunderbar stilvoll aus! Ein Interview über die Relevanz modischer Maternity Wear, die Notwendigkeit transparenter Markenkommunikation sowie die  persönlichen Herausforderungen, die Janina als Gründerin und zweifache Mutter geprägt haben.

Liebe Janina, erzähl uns von Dir! Was ist Dein beruflicher Hintergrund und was hat Dich dazu bewegt Dein eigenes Label NOVE zu gründen?

Ich komme ursprünglich aus der Opernwelt und dem HR-Bereich, zwei Leidenschaften, die mich bis heute täglich begleiten. In meinem Job vor Nove arbeitete ich als HR-Managerin und war viel unterwegs, habe ständig Präsentationen und Workshops gehalten und hatte meine „Uniformen“, die mich verlässlich begleitet haben - meine liebsten Outfits, in denen ich mich wohl fühlte, und die ich zu jeder Gelegenheit variabel anpassen konnte, in dem ich einfach nur Schuhe wechselte und dann noch abends mit Freunden in die Bar hüpfen konnte.  Als ich dann schwanger wurde, merkte ich, dass konventionelle Maternity Wear überhaupt nicht meinen Bedürfnissen entsprach - weder vom Design, noch von der Funktion. Ich fühlte mich verkleidet, nichts passte so richtig. Vor allem fühlte ich mich total eingeschränkt, mein Leben so weiterzuleben, wie ich es wollte. Das habe ich richtig persönlich genommen und dachte, das kann doch nicht sein - wir Frauen brauchen Kleidung, die sich unserem Körper und Leben anpasst, egal in welcher Phase.

Was ist die Vision von NOVE? 

Die Vision von Nove ist, Frauen durch Kleidung zu ermöglichen, ihr Leben zu leben - egal welche Form ihr Körper gerade hat. Eine Schwangerschaft ist vermutlich eine der extremsten körperlichen Veränderungen, aber auch so schwanken unsere Körperformen doch mal ab und zu. Nove kreiert Kleidung, die sich der Frau in jeder Lebensphase anpasst - nicht anders herum.

Und worin siehst Du persönlich die Essenz und Notwendigkeit Deines Labels?

Ich kenne so viele Frauen, die sich in verschiedenen Phasen ihres Lebens in ihrer Kleidung unwohl fühlten, denen ihre liebste Jeans nach einer Trennung nicht mehr passte oder die in der Stillzeit extrem abgenommen haben und sich in diesen emotional herausfordernden Momenten auch noch mit dem Thema Kleidung beschäftigen mussten. Ich finde Kleidung ist gleichzeitig super wichtig und unwichtig: Der erste Eindruck von außen entsteht über unsere Erscheinung, wir agieren selbstbewusster wenn wir uns in unserer Kleidung schön fühlen und wohlfühlen und wissen - ich bin zwar gerade total aufgeregt in diesem Vorstellungsgespräch, aber mit meiner Bluse auf der man keinen Schweißflecken sieht, sieht man es mir wenigstens nicht an. Oder ich bin gerade frisch schwanger und möchte es noch nicht erzählen, aber die Kolleginnen würden merken, wenn ich eine typische Schwangerschaftshose mit Gummieinsatz vorne trage. Die passende Kleidung hat für mich wahnsinnig viel mit Selbstbestimmung zu tun.

Dein Anspruch für NOVE ist außerdem eine stets nachhaltige und transparente Produktion zu führen. Was hat Dich zu dieser Entscheidung bewegt?

So nachhaltig und transparent wie möglich zu produzieren, stand für mich nie zur Debatte. Jede Person, die sich auch nur 10 Minuten mit dem Thema konventionelle Textilindustrie beschäftigt, würde zum gleichen Schluss kommen, denke ich.

Was bedeutet Nachhaltigkeit konkret für Dich?

Nachhaltigkeit ist ein Begriff, der sehr unterschiedlich definiert wird und viele Labels haben ihren Schwerpunkt auf einen anderen Aspekt gelegt - sozial, wassersparend, energiesparend, Abfall-vermeidend, recyclefähig, reparierbar und vieles mehr. Ich versuche in so vielen Bereichen wie möglich alles so gut wie möglich zu machen, insbesondere was Abfall-Vermeidung angeht und eine Langlebigkeit der Produkte durch höchste Qualität. Perfekt mache ich es sicherlich nicht, für mich hat Nachhaltigkeit auch sehr viel damit zu tun, sehr transparent zu sein und immer wieder zu schauen, in welchem Bereich man noch ein bisschen besser werden könnte - ein spannender Prozess!

Du bist aber nicht nur Gründerin, sondern auch zweifache Mutter. Wie lassen sich diese beiden herausfordernden Aufgaben bewältigen?

Normalerweise gut, wir haben einen eingespielten Familien-Alltag, eine tolle Kita, viele liebe Freundinnen und Freunde, die sich um die Kinder kümmern wenn mein Mann und ich mal etwas zu zweit unternehmen wollen. Ich bin extrem pragmatisch und das hilft - aber manchmal ist es natürlich auch schwierig, den Spagat hinzukriegen. 

Nun leben wir seit einem Jahr in einer globalen Pandemie, deren Situation bereits für Menschen ohne familiäre und/oder berufliche Verantwortung eine extreme Belastung darstellt. Wie meisterst Du persönlich die aktuellen Herausforderungen?

Momentan bin ich an der Belastungsgrenze, und an manchen Tagen auch darüber.  Die Kinder gehen seit einem Jahr - bis auf eine kurze Unterbrechung - nicht zur Kita und meine Arbeitszeit hat sich auf die Nächte verlagert. Ich habe das Gefühl, wir sind alle mit unserer Kraft am Ende und ich hoffe einfach, dass es bald geschafft ist!

Wie hat die Corona-Krise die Entwicklung von NOVE geprägt?

Den ganzen Businessplan hat es natürlich über den Haufen geworfen  - vor allem was Veranstaltungen und den Wholesale Aufbau angeht. Jetzt fokussiere ich mich auf Direct to Consumer, und das klappt wunderbar! Ich hätte vor einem Jahr niemals gedacht, dass ich es schaffe, trotz Pandemie zu wachsen. Es bestärkt mich natürlich zu sehen, dass die Frauen Nove kaufen und die Produkte gebraucht werden. Viele Frauen haben schon mehrmals gekauft und ich habe kaum Retouren, das ist einfach die beste Motivation!

Und woraus schöpfst Du zu Zeiten wie diesen Deine Inspiration und Deine unermüdliche Energie

Inspiration ziehe ich von den tollen Frauen, die mich umgeben, sowohl Freundinnen als auch im beruflichen Umfeld. Die unterschiedlichen Wege dieser Frauen inspirieren mich und treiben mich an. Energie schöpfe ich aus einer Mischung von viel Bewegung, Ruhe und meiner Leidenschaft Backen - ich habe wirklich einen sweet tooth

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Nove (@novethelabel)