Zurück

Ayurveda Expertin Radhi Devlukia-Shetty

Radhi Devlukia-Shetty wuchs mit ihrer indischen Familie in London auf. Essen war dort von Beginn an ein zentrales Thema.

Der reich gedeckte Tisch zu Hause wurde regelrecht zelebriert. Die Lebensweise hat sie in jungen Jahren sehr geprägt. Als gut genährtes Kind wurde sie in der Schule oftmals aufgezogen, so begann Radhi ihre Ernährungs- und Lebensphilosophie zu ändern. Sie praktizierte Yoga, begann zu meditieren, studierte Ernährung und legte ihren Fokus auf die ayurvedische Lebens- und Ernährungsweisheiten. Mittlerweile ist Radhi verheiratet mit dem Life Coach Jay Shetty aus Los Angeles und ein gefragter Youtube und Social Media Star. Sie teilt auf ihren Kanälen gesunde, pflanzliche Rezepte, natürliche Beauty und Hautpflege Tipps, sowie Einblicke aus ihrem Alltag und ihrer ausbalancierten Lebensphilosophie.

"Mich selbst besser
kennenzulernen,
half mir mich besser
zu verstehen und
mich letztendlich in
meiner Haut wohl
zu fühlen."

Deine positive Energie ist deutlich in deinen Videos spürbar. Du hast sicherlich auch unmotivierte Tage oder auch schlechte Laune.
Was verbessert deine Stimmung und welchen Tipp kannst du geben, um auch in den alltäglichen Routinen konzentriert und positiv zu bleiben?
Ich widme mich immer der Natur, wenn es mir schlecht geht. Ein Spaziergang etwas außerhalb, frische Luft, Vögel, Bäume, Blumen. Ich fühle mich danach eigentlich immer besser. Und sollte auch das nicht helfen, lege ich meine Meditationsmusik auf und tanze und singe mit ganzem Herzen und Seele alles Negative heraus! Tatsächlich finde ich auch das Journaling äußerst heilsam. Ich schreibe all meine Emotionen auf Papier und verarbeite sie so besser.

Hattest du jemals Schwierigkeiten, du Selbst zu sein und nicht zu gefallen oder in die Gesellschaft zu passen?
Ja. Ich denke, dass jeder irgendwann an diesen Punkt in seinem Leben kommt. Mich selbst besser kennenzulernen, half mir mich besser zu verstehen und mich letztendlich in meiner Haut wohl zu fühlen.

Im Hier und Jetzt leben. Was sind  deine Tipps, um einen bewussteren Lebensstil zu führen und das Hier und Jetzt zu genießen?
Atemarbeit im Yoga gilt als Bindeglied, als Brücke zwischen Körper und Geist. Die Atemarbeit hilft mir also immer dieses Bewusstsein zu schaffen.

Was sind die wichtigsten Säulen in deinem Leben?
1. Mein Sadhana, was meine täglichen spirituellen Praktiken bedeutet
2. Familie

Welchen Rat würdest du deinem jüngeren Ich geben?
Du bist nicht in Allem schlecht. Hör auf faul zu sein und fang an herauszufinden, was deine Leidenschaft ist!

Du bist mit deiner Familie in London aufgewachsen, wo das Essen immer im Mittelpunkt von allem stand. War das die Zeit, in der du deine Leidenschaft für Ernährung entdeckt hast?
Ja absolut. Ich war umgeben von unglaublichen Köchen und herausragendem Essen!

Wann und warum bist du zu Aryuveda gekommen?
Ich habe meine Ayurveda-Reise wirklich in New York begonnen, wo ich einen Divya-Lehreraltar getroffen und angefangen habe, von ihr zu lernen. Ich habe mich absolut in die Konzepte verliebt und fühlte mich wie zu Hause. Alles machte Sinn!

War die ayurvedische Philosophie eine große Herausforderung für dich?
Nein, nicht wirklich, da ich aus einer indischen Familie stamme und viele der Praktiken ähnlich sind. Ich habe aber tatsächlich die Tiefe dessen erst erkannt, als ich anfing sie zu studieren.

Was waren die beeindruckendsten Veränderungen seit du Aryuveda praktizierst?
Bessere Darmfunktion. Ich brauchte keine konventionelle Meditation. Und eine bessere Verbindung zu meinem Essen.

Was sind deine 3 natürlichen Beauty-Hacks für Haar und Haut?
Trinke heißes Wasser, nicht kaltes
Verwende natürliche Öle
Esse Sie eine Vielzahl von Sitzgemüse, da es alle Nährstoffe enthält, die deine Haut zu diesem Zeitpunkt benötigt.

Was ist dein Lieblingsessen?
Alles was meine Mutter macht!

Woher nimmst du die Inspiration für neue Rezepte?
Überall wirklich. Die Welt ist voll davon!

Kochen und backen ist ein großer Bestandteil deiner Karriere. Fühlst du immer noch deine 100% Leidenschaft oder fühlt es sich manchmal eher wie Arbeit an?
Ein bisschen von beidem, aber ich erinnere mich dann daran, wie glücklich ich bin etwas tun zu können, das ich liebe und dann fühlt es sich nicht mehr nach Arbeit an!


Du hast eine sehr strukturierte Morgenroutine, die eine lange Meditation enthält. Gibt es auch eine Abendroutine und was machst du an Reisetagen?
Ja, ich lese etwas Spirituelles, bevor ich schlafe. Spreche ein Gebet. Ich vermeide es, zu emotionale Filme oder Musik anzusehen oder zu hören. Und ich verwende eine Hautpflege, die ich liebe!
An Reisetagen meditiere ich im Flugzeug 😂. Meditation ist etwas, das du überall mitnehmen und praktizieren kannst.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?
Oh, jeder Tag ist ein bisschen anders. An manchen Tagen erstelle ich Rezepte, an anderen Tagen schreibe ich und dazwischen habe ich Meetings! Eine schöne Mischung aus vielen Dingen.

Was war die größte Herausforderung, als du nach New York / LA gezogen bist?
Zum ersten Mal bei mir sein. Zeit alleine zu verbringen war nicht etwas, das ich gewöhnt war. Aber ich fand es wichtig und das Beste für mich und bin dankbar dafür.

Deine 3 Lieblingsorte in LA. ?
cafe gratitude 
Fresh on sunset
H.o.p.e